Übers Verlieren.

Wie kann man sich denn verlieren? Ist man nicht stets einfach das, was man ist? Ich bin doch nicht mein Ideal, dem ich nacheifere. Ich bin ich, genauso wie ich im Moment bin, mit all dem Mist und all den guten Seiten. Ich bin auch noch ich, wenn ich meinen Prinzipien zuwiderhandle. Wenn meine Triebe … Mehr Übers Verlieren.

Phantasien sind zum Umsetzen da.

Gestern Mittag beschrieb ich dem Prinzipienbrecher in einigen Zeilen eine Phantasie von mir, und gestern Abend waren wir bereits verabredet, um diese in die Tat umzusetzen. Eine wunderbar spontane Aktion, die ich hier gerne schildern möchte. Um Punkt acht Uhr Abends sollte ich vom Bahnhofsplatz her losgehen. Nach einigen Schritten bog ich in eine überdachte … Mehr Phantasien sind zum Umsetzen da.

Oh Du altbekannte Schwermut.

Wo kommst Du so oft wieder her die Tage? Ich dachte, Dich abgeschüttelt zu haben. Hin- und hergerissen zwischen Stagnation und Rastlosigkeit. Mein alter Freund, ich vermisse Dich. Dein Name hat mich daran erinnert, erinnert an die Stunden, an die schlaflosen Nächte voller Gespräche, Nächte bedeutungsvollen Schweigens. Den Kontakt zu kappen war ein Fehler. Deine … Mehr Oh Du altbekannte Schwermut.

Der Prinzipienbrecher – Mehr geht immer.

Der Prinzipienbrecher war wieder zu Besuch. Vorletzten Samstag machte ich mich frisch aus der Dusche auf den Weg zur Bahnstation, um ihn abzuholen. Natürlich hätte er inzwischen auch selbst zu mir gefunden, ich mag jedoch diese Begrüssungen fernab meiner Mitbewohnerin. Da ging ich also noch eine Nachricht an meine Schwester tippend die Strasse entlang und … Mehr Der Prinzipienbrecher – Mehr geht immer.

Wenn sich Philosophen treffen

Auf okcupid bin ich mit ihm ins Gespräch gekommen. Er wohnte nur zwanzig Zugminuten entfernt und man hatte viele gemeinsame Interessen. Zuerst schrieben wir nur ganz harmlos über Dinge, die uns so beschäftigten. Beide studieren wir Philosophie, haben ein Flair für die Sprachphilosophie insbesondere, hören ähnliche Musik, beide eine komplizierte Familiengeschichte. Viele Abende schickten wir … Mehr Wenn sich Philosophen treffen

Ein Straucheln

Diese Tage, an denen man am Morgen beim Kaffee kochen schon eine merkwürdige Schwere wahrnimmt, an denen man sich komplett absurd fühlt. Diese Tage, an denen man sich zurück in den Uterus wünscht, schwebend in wässriger Wärme. Diese Tage, an denen man sich in sein 16-jähriges Ich mit Sinnkrise zurückversetzt fühlt. Und danach bricht die … Mehr Ein Straucheln

Wiegenlied Teil I

Nach langer Zeit verspürte ich mal wieder Zeit und Muse, mich an einen literarischen Text zu setzen. Wenn man Arbeiten für die Uni schrieben müsste, erscheint alles andere plötzlich um ein Vielfaches spannender. Sie ließ ihren Arm ins Wasser baumeln, die Finger gespreizt, ein verzücktes Lächeln auf den Lippen. „Es fühlt sich so gut an. … Mehr Wiegenlied Teil I

Seltsame Tage

Heute hab ich mich mit einem Kommilitonen verabredet, um schwimmen zu gehen. Dies ist bei 32°C auch das einzig Richtige, was man tun kann. So weit so gut, wir trafen uns also gegen Mittag und schlenderten plaudernd runter zum Fluss. Völlig durchgeschwitzt sprangen wir ins Wasser und liessen uns treiben, weiterhin gute Gespräche führend – … Mehr Seltsame Tage