Liebster Award

Danke an Fortunato (http://wp.me/pJXjo-7v) aka der Prinzipienbrecher, der mich für den Liebster Award nominiert und sich so schöne Fragen ausgedacht hat. Ich freue mich darauf, Dich bald zu sehen. ***

Ich selbst nominiere… ich bin total froh über Vorschläge. Wen würdet ihr gerne noch nominiert sehen? Die meisten Blogs, die ich noch so verfolge, waren bereits dran. Kommentare, bitte! *verzweifelt*


1. Warum bloggst du?

Ich habe mich schon immer gerne ausgedrückt, um Sachen zu verarbeiten. Phasenweise habe ich gemalt, oft Musik gemacht, und in letzter Zeit hatte ich immer öfters den Drang, zu schreiben. Fortunato hat mir dann seinen Blog gezeigt, mich dazu ermutigt, auch zu schreiben. Ich bekam Lust auch selbst sowas zu machen, zumal mein Leben gerade sowieso im Umbruch war(/ist?), sodass ich das starke Befürdnis hatte, festzuhalten und zu ordnen. Der Blog ist sowohl Motivation zu schreiben als auch Plattform, um Rückmeldungen zu bekommen.

2. Was würdest du als die stärkste Motivation in deinem Leben bezeichnen?

Keine Ahnung. Ich denke, das hat zu oft gewechselt. Im Moment ist die grösste Motivation jedoch, schöne Ereignisse zu kreieren und ganz bewusst zu leben.

3. Du hast vier Wochen Freizeit – wie verbringst du sie?

Die erste Woche lang würde ich gezielt nicht viel machen. Das kann ich tagelang. Laptop, Essen, Lesen, Baden – vielleicht würde ich an zwei, drei Abenden noch Leute treffen. Idealerweise zum Vögeln, einem Spieleabend und einer Fressorgie. Danach würde ich allein auf Reisen gehen. Island am liebesten. Da dies aber sicherlich zu teuer wäre, würde ich im Osten entlang bis nach Norwegen hoch mit Nachtzügen fahren und offenen Gemüts durch die Strassen ziehen, um viele neue Leute kennenzulernen.

4. Deine absolute Lieblingsspeise ist?

Schokolade. Ich vergöttere sie. Mag etwas dekadent wirken, aber ich nehme sicher zweimal im Jahr fünf Stunden Zugfahrt auf mich, um die beste Schokolade, die es gibt, kaufen zu können. Die gibt’s nämlich im Kanton Schwyz in der Felchlin Fabrik, die unter anderem auch Läderach beliefert. Aber psst, Geheimtipp, nicht weitersagen!

5. Was würdest du als den bisher schönsten Moment deines Lebens bezeichnen?

Letztens wurde mir die Frage schon von einem Emailfreund gestellt. Ich füge deshalb einfach die Zeilen ein, die ich ihm dazu geschrieben habe.

Die eine schönste Erinnerung finde ich schwer zu fassen, wenn ich in darüber nachdenke, ziehen mehrere Szenen vor meinem Auge vorbei.

Ich muss so um die sieben gewesen sein, es war vor der Schule, Winter. Meine Mutter bügelte meine Kleidung nochmals auf, damit sie schön warm ist, wenn ich sie anziehe. Also stieg ich in die wohligen Kleider, gab ihr einen Kuss und verliess das Haus.

Ich war 17, nachts auf einer Lichtung im Wald sassen wir. Eine Decke hatten wir dabei und richtig viel zu futtern. Wir guckten in die Sterne, kuschelten uns aneinander, vergassen alles, was um uns herum so geschah. Die Welt stand still.

Mein 19. Lebensjahr. Ich hatte das erste Stück komponiert, das die Würdigung des Publikums verdiente. Ich war unglaublich nervös, aber kaum hatte ich das Instrument an die Lippen gesetzt, da kam er, der Flow. Wunderbar.

6. Mit welchen fünf Worten würdest du deine Persönlichkeit umschreiben?

Zerstreut, ruhig, kreativ, aufrichtig, Geniesserin.

7. Du hast die freie Wahl, zu sein, wer und wie du willst: Wer bist du, wo lebst du, was tust du?

Ich wäre nachwievor ungefähr ich. Vielleicht hätte ich eine Portion mehr Ambitionen, wäre in Schweden aufgewachsen und hätte ein wundervoll enges Verhältnis zu meiner Mutter und einen sanftmütigen Papa. Aber ich selbst wäre nicht gross anders. Studieren würde ich jedoch Musik, da die Ambitionen dann ja ausreichen würden. Und ich wäre gut darin und würde aufrichtigen Herzens gerne üben. Ach und ganz mädchenhaft hätte ich nie mit unreiner Haut zu kämpfen. Scheiss Hormone.

8. Was ist dein liebstes Hobby?

Musik, Musik, Musik! Konzerte, laute, dröhnende Kopfhörer, leises Summen, Gitarrensaiten, neue Instrumente, der Luftstrom, der durch das Doppelrohrblatt zischt und alte 90er Popsongs schmettern.

Kochen tu ich aber auch sehr gerne. Und backen. Und Sex haben. (Dieser Blog ist nur knapp an Rezepten vorbei zur Erotik geschlittert.)

9. Auf einer Parkbank findest du ein Buch, das dein Leben verändert. Was ist sein Titel?

„How to live five dreams if you only have one life to do so.“

10. Glaubst du, jemals dauerhaft glücklich sein zu können? Was gehört für dich dazu?

Nein und das ist für mich auch gar nicht erstrebenswert. Traurigkeit hat eine seltsame Schönheit, und sie ist nötig, damit das Glück nicht an Wert verliert.

Ich brauche aber um glücklich zu sein Leute um mich herum, bei denen ich das Gefhühl habe, dass sie mich an sich ranlassen und gleichzeitig auch Einsicht in mich gewinnen. Und genug Raum, um neben allfälligen Verpflichtungen noch Antrieb für meine eigenen Interessen entwickeln zu können.

11. Wie kamst du auf deinen Blogger-Namen?

Ich war mit zwölf ein riesiger Fan der Niederlande. Habe mich total verliebt in das sanfte Land und seine Leute. Als ich mich damals irgendwo anmeldete, wollte ich einen möglichst holländisch klingenden Namen. Seither bin ich an dem Nick hängengeblieben.

 


Die Regeln:
1. Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke in Deinem Artikel auf Ihren Blog.
2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der dich nominiert hat, gestellt hat.
3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog-Artikel.
6. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.


Die neuen Fragen:
1. Warum blogst Du?
2. Welche Zeilen welches Schriftstellers haben Dich bisher am meisten beeindruckt und weshalb?
3. Wenn Du einen komplett unverplanten Abend hast und diesen nach Deinem belieben gestalten kannst, was machst Du dann?
4. Wenn Du auswandern müsstest, wohin würdest Du gehen und weshalb?
5. Wenn Du noch einmal an einen Punkt in Deinem Leben zurückspringen könntest, an welchen würdest Du gehen?
6. Auf einer Parkbank findest du ein Buch, dass dein Leben verändert. Was ist sein Titel?
7. Was magst Du an Dir besonders gerne?
8. Wenn Du etwas an Deinem Leben mit einem Fingerschnippen ändern könntest, was würdest Du ändern?
9. Was ist Dein Lieblingsfilm und weshalb?
10. Bist Du eher der Land- oder Stadttyp?
11. Erzähle mir ein bisschen von einem Menschen in Deinem Leben, der Dir sehr nahe steht. Ah, das sollte ja eine Frage sein. Bitte?

Advertisements