Einen Moment inne halten.

Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet. Entschuldigt!

Dafür gibt es jetzt umso mehr Neuigkeiten.

Ich bin in einer wundervollen, polyamoren Beziehung mit Prince Charming. Oder wie ich ihn nenne; Daddy. Das Ganze hat sich nämlich in eine Little/Daddydom Beziehung entwickelt und es ist das Sicherste und sexuell Aufregendste, das ich je erlebt habe.

Ich bin so froh, meinen Daddy zu haben. Ich als eher introvertierter Mensch finde es wahnsinnig anstrengend, ständig unter Leuten zu sein. Aber bei Daddy fühlt sich alles sicher an, es fühlt sich nach Energie tanken an. Ich kann ganz ich selbst sein. Rumalbern, kichern, traurig sein, schweigsam sein – er kennt mich besser, als alle Anderen in meinem Leben, und liebt mich trotzdem. Und er ist Weltmeister darin, mir das zu zeigen.

Unsere Beziehung beruht auf der Prämisse, dass wir uns aufeinander fokussieren möchten. Wir können uns eine gemeinsame Zukunft vorstellen können und wollen so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen. Wir wollen uns jedoch ansonsten alle Freiheiten lassen.

So kam es also dazu, dass ich neben meinem Daddy jetzt auch noch einen Onkel habe. Die beiden waren schon lange befreundet. Wir haben zu dritt gespielt, was wahnsinnig viel Spass machte. Und bald werde ich meinen Onkel auch mal alleine treffen.

Zwei Dates mit Frauen stehen an die nächsten Wochen. Ich werde berichten! Ich glaube, wenn ich eine Freundin hätte, die bestenfalls noch Sub/Switch ist und auch noch gerne mit Daddy spielt, gibt es echt nichts mehr, was ich mir irgendwie noch wünschen könnte.

Mein Leben ist voller Liebe und Spass im Moment. Die Blicke der Leute im Supermarkt, wenn eine Kette von vier Leuten händchenhaltend herumspaziert (mein Onkel hat noch eine Tante, welche wahnsinnig lieb ist). Die Blicke, wenn mich zuerst mein Onkel und danach Daddy küsst. Die Schmetterlinge, die ich noch immer habe, wenn ich Daddy am Morgen nach dem Aufwachen in die Augen schaue. Wie sicher ich mich in seinen Armen fühle. Das tolle Gefühl, ihn als meinen neuen Freund meiner Familie vorzustellen – und dass er sich so sehr darüber freute!

Doch, genauso will ich mein Leben führen. Und jetzt geht es daran, all die tollen Erlebnisse der letzten Woche und die, die noch kommen, niederzuschreiben.

Advertisements

2 Gedanken zu “Einen Moment inne halten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s